BEHERZT
BEHERZT

Altmühltal-Radweg: Abschnitt Gunzenhausen - Treuchtlingen

Abschnitt Gunzenhausen – Treuchtlingen

Im fränkischen Gunzenhausen startet der Altmühltal-Radweg. Bevor es flussabwärts geht, sollt man sich aber einen Spaziergang durch die Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern und Barockgebäuden gönnen. Durch das hier noch weite Tal der Altmühl geht es Richtung Treuchtlingen. In der Ferne grüßt auf einem Bergsporn des Hahnenkamms die Burg Spielberg. Die Strecke führt insgesamt durch wenige Ortschaften. Kurz nach Gunzenhausen aber erreicht man Windsfeld, das eines der schönsten Dorfensembles im mittleren Altmühltal aufweist. Ein weiterer Blickfang ist der 628 Meter hohe Gelbe Berg. Auf diesem Tafelberg war bereits in der Jungsteinzeit besiedelt. Kurz vor Treuchtlingen wartet ein absolutes Highlight: Der Karlsgraben, auch fossa carolina genannt, erinnert an ein ehrgeiziges Bauvorhaben Kaiser Karls des Großen. Er wollte im Jahr 793 mit einen Verbindungskanal zwischen Rezat und Altmühl Donau und Rhein zusammenführen. Davon sind noch etwa 800 Meter erhalten. Auch in Treuchtlingen spielt Wasser ein große Rolle: 28 Grad warmes Thermalwasser bringt in der Altmühltherme Schwung für Geist und Körper.

gunzenhausen_am_abend.jpgatr_treuchtlingen_karlsgraben.jpgStadtschloss Treuchtlingenatr_treuchtlingen_radeln.jpgaltmuehltherme_treuchtlingen_am-felsen-paar-ret-roterbikini90x60.jpg

Kurz-Info

Markierungszeichen

Gesamtlänge: 27 km

Für Familien empfohlen

Verkehrsbelastung
  • überwiegend auf eigener Trasse, abseits des motorisierten Verkehrs
Fahrbahndecke
  • gute Fahrbahndecke (Asphalt und gute wassergebundene Fahrbahnoberflächen)
Ausschilderung
  • gute Beschilderung mit Wegweisern und Kilometerangaben (angelehnt an Richtlinien des ADFC und der Obersten Baubehörde)
Loading...