BEHERZT
BEHERZT

Rothsee - Wanderweg 5

Appelhof - Altenfelden - Brunnau - Fischhof - Appelhof

Der Weg führt in das nördliche Umland des Rothsees, wo einst die Jagdgrenze der Fürstentümer Brandenburg-Onolzbach und Kurpfalz-Bayern verlief, was zwei alte Grenzsteine an der Strecke belegen.

Von Appelhof geht es entlang der alten Straße durch die Unterführung der Staatsstraße 2225 zwischen Hilpoltstein und Allersberg in Richtung Eulenhof, bis der Weg kurz nach dern Autobahnunterführung einen Knick nach links macht. Kurze Waldstücke und Felder wechseln sich nun ab, bis in der Nähe der Autobahnanschlussstelle Roth-Allersberg die Staatsstraße 2237 zwischen Roth und Allersberg überquert werden muss. Über einen gepflasterten Flurbereinigungsweg wird der Ort Altenfelden erreicht. An der Altenfelder Hauptstraße geht es nun nach links unter der A9 hindurch und der ICE-Brücke vorbei am Bahnhof Allersberg (Rothsee).

Etwa 500m nach der Ortschaft führt der Weg in den Brunnauer Forst. Der erste der beiden Hoheitssteine erscheint bald am rechten Wegesrand. Ein sehr gut erhaltener Stein, der die Jagdgrenze zwischen dem Fürstentum Brandenburg-Onolzbach (Oberamt Roth) und dem kurpfalz-bayerischen Territorium (Pflegeamt Allersberg) markierte. Frischluft tanken und die Ruhe genießen heißt es jetzt bei einer ca. 45-minütigen Wanderung durch den Brunnauer Forst, ehe kurz vor der kleinen Ortschaft Guggenmühle der Wald wieder verlassen wird.

Nördlich an Guggenmühle und der Wagnersmühle vorbei führt der Weg nun zu der an der Staatsstraße 2237 gelegenen Ortschaft Brunnau. An einer übersichtlichen Stelle wird dann die Staatsstraße überquert, und einige hundert Meter weiter führt der Weg wiederum in den Wald hinein. Schon bald ist der alte "Judenweg" erreicht. Ein weiterer Hoheitsstein ist hier zu finden. Auch sein Zustand ist als sehr gut zu bezeichnen. Bei genauem Hinsehen können sogar Jahreszahlen und Wappen entziffert werden. Nun wird der "Judenweg" verlassen, und über eine Anhöhe führt der Wanderweg bis kurz vor die Ortschaft Heubühl, wo der Wald wieder verlassen werden muss.

Nachdem die Verbindungsstraße zwischen dem Rothsee und der Staatsstraße 2237 überquert ist, geht es am Waldrand entlang weiter, bis eine Schotterstraße erreicht wird, die in östlicher Richtung entlang an der Rothsee-Vorsperre nach Fischhof führt. Von hier ist es nur noch ein kurzes Stück durch einen wunderschönen Mischwald, bis der Ausgangspunkt, der Parkplatz Appelhof, erreicht ist.

  • Länge:

    13 km

  • Gehzeit ca.:

    3 Stunden

  • Aufstieg:

    Abstieg:

  • OVL

    GPX

Kurz-Info

Gesamtlänge: 13 km

Gehzeit ca.: 3 Stunden

Charakter
  • Wanderweg, teilweise auch auf naturnahen, pfadigen Wegstrecken, mit Steigungen, aber mit gutem Schuhwerk problemlos zu begehen.

Kontakt und Information

Landratsamt Roth, Kultur und Tourismus
Weinbergweg 1
91154 Roth
Tel.: 09171 81-1329
Fax: 09171 81-1399
Zweckverband Rothsee
Weinbergweg 1
91154 Roth
Tel.: 09171 81-4310
Fax: 09171 81-974310

Ausgangspunkt

Parkplatz Appelhof

Besonderheiten

Einkehrmöglichkeiten in Gaststätten in Altenfelden und Brunnau

Loading...