SPORTBEGEISTERT
SPORTBEGEISTERT

Markenbotschafterin Anke Freiman

freiman.jpg

Anke Freiman ist als Leiterin der Tourismus-Abteilung der Stadt Roth schon von Berufs wegen "Markenbotschafterin" für das Fränkische Seenland. Doch ihr Engagement und ihre Begeisterung gehen weit über das Berufliche hinaus, wie sie im Intervies verrät.

Warum haben Sie sich dafür entschieden, Markenbotschafterin zu werden?

Es ist für mich eine Selbstverständlichkeit und ein Leichtes über diese schöne Region zu sprechen und sie möglichst vielen Menschen näher zu bringen. Ich bin schon seit 1997 mit dem Seenland verbunden, als ich während meines Studiums ein Praktikum in der Geschäftsstelle des Tourismusverbandes in Gunzenhausen absolviert hatte. Als Markenbotschafterin nehme ich die Begeisterung für das Fränkische Seenland auch mit in mein Privatleben. Mit meinen Freunden und Bekannten, die von weiter her zu uns zu Besuch kommen, gehört ein Abstecher zu einem der Seen eigentlich immer dazu. Und auch im Freundeskreis bin ich immer eine Ansprechpartnerin, wenn es um Freizeittipps oder Erfahrungen geht.

Was schätzen Gäste Ihrer Erfahrung nach besonders am Fränkischen Seenland?

Zum einen natürlich die Zeit am Wasser - das gilt vor allem für Familien: Die Kinder sind glücklich im und am Wasser und die notwendige Infrastruktur ist fast überall fußläufig erreichbar. Besonders begeistert sind die Gäste bei uns davon, dass sie wirklich überall ins Wasser kommen. Die unbebauten Ufer sind definitiv ein großes Plus. Und wenn das Wetter dann mal nicht zum Baden einlädt, gibt es im Fränkischen Seenland unglaublich viele Freizeitangebote - abwechslungsreich und mit viel Engagement gestaltet von Seiten der Anbieter.

Jeder der sieben Seen hat seinen eigenen Charakter. Was erwartet die Gäste am Rothsee?

Beim Rothsee spricht man vom "Sanften Mehr". Konkret soll das heißen, dass es hier schon auf Grund der überschaubaren Größe eher beschaulich zugeht. Um den Rothsee kann man zum Beispiel in Gänze an einem Nachmittag gemütlich herumwandern und um Vor- oder Hauptsperre auch mal mit Kindern - je nachdem, wie gerne sie laufen.

Wie verbringen Sie selbst gerne Ihre Freizeit im Fränkischen Seenand?

Bei mir persönlich geht es im Fränkischen Seenland meist sportlich zu: Beim Laufen, Radeln oder Schwimmen genieße ich die Natur. Und mit der Familie wird es im Fränkischen Seenland auch nie langweilig - dank Stränden, Spielplätzen, Barfußpfad, Kletterwald, Gastronomie an den Seen und den zahlreichen Veranstaltungen.

Apropos Veranstaltungen: Haben Sie einen Tipp, was man sich nicht entgehen lassen sollte?

Schwierige Frage, es gibt hier so viel zu erleben! Aber ein Highlight und auch die Veranstaltung, durch die Roth international bekannt geworden ist, ist definitiv der DATEV Challenge Roth Triathlon. Ich habe ihn auch schon mehrmals aktiv mit der Staffel der Stadt Roth erlebt. Die Atmosphäre ist ein unvergessliches Erlebnis. Da sind eigentlich alle im Triathlonfieber und genießen die Faszination Triathlon - ob als Athlet oder als Zuschauer.

Loading...