SPORTBEGEISTERT
SPORTBEGEISTERT

Wassertrüdingen

Stadt.Berg.Fluss. - Erlebe Wassertrüdingen

Im Süden des Romantischen Frankens liegt das ehemalige Marktgrafenstädtchen Wassertrüdingen. Am Fuße des einzigen fränkischen Berges mit Alpenblick, dem Hesselberg bildet Wassertrüdingen das urbane Zentrum der gleichnamigen Region. In diesem Städtchen findet der Besucher nicht nur die einmalige südfränkische Küche der neuen Freizeit- und Genussregion; auch Aktivurlauber kommen hier ganz auf ihre Kosten. Als Ausgangspunkt für Sternfahrten bietet sich Wassertrüdingen nicht nur auf Grund seiner idealen Lage an; viele attraktive und sehenswerte Ziele können in Tagestouren mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreicht werden. Die Wörnitzstadt liegt in den Feriengebieten Romantisches Franken und Fränkisches Seenland. Einzigartige Ausflugsziele wie Süddeutschlands größter Rhododendronpark im Schlosspark Dennenlohe, die Erlebnisbrauerei Fürnheim oder das neue Limeseum warten auf Sie.

So abwechslungsreich wie die Umgebung ist auch das Städtchen an der Wörnitz selbst! Entdecken Sie bei einem Altstadtrundgang die historischen Zeugnisse der Stadt und gönnen Sie sich bei einem Besuch in der ehemaligen Türmerstube einen atemberaubenden Blick über das gesamte Stadtgebiet. Das Fischerei- und Naturkundemuseum im Wahrzeichen der Stadt – dem Törle – gibt Ihnen einen ersten Überblick über das, was es in der noch intakten Natur der Region Hesselberg alles zu entdecken gibt. Gehen Sie im Museum FLUVIUS – Fluss und Teich der Wörnitz auf den Grund und erleben die Faszination des Lebens am Wasser. Auch mit wechselnden Sonderausstellungen lockt das Museum Besucher an. Als Abkühlung an heißen Tagen dient das Wörnitzflussbad, das mit gefiltertem Wasser aus dem gleichnamigen Fluss gespeist wird. Das Wörnitzbad verfügt über eine lagunenähnliche Flachwasserzone, einen Kinderschlammbereich, Spielgeräten und vielem mehr. Das Kioskgebäude mit Sanitärbereichen ist zu den regulären Öffnungszeiten zugänglich.

Entspannen Sie sich nach einem anstrengenden Radltag im Sonnenuhrenpark inmitten der Altstadt. Unvergesslich könnte auch ein Besuch unseres weit über die Grenzen Wassertrüdingens hinaus bekannten Kleinkunsttheaters mit Puppenspielerei sein. Ruhe und Beschaulichkeit paart sich mit attraktiven Angeboten in und um Wassertrüdingen. Ob Sie gern Angeln, mit dem Wohnmobil reisen, mit dem Rad, dem Pferd oder zu Fuß unterwegs sind– kommen Sie nach Wassertrüdingen – mehr als nur ein Ziel!

Am UNESCO-Welterbe Limes

Schon die Römer wussten die Lieblichkeit der Region zu schätzen. Vor langer Zeit errichteten sie hier den Limes, ihren mächtigen Grenzwall, der heute zum UNESCO-Welterbe zählt. Einen Einblick in die einstige Lebensweise der Römer kann man sich im Römerpark Ruffenhofen nahe Wassertrüdigen verschaffen.

Der höchste Berg in ganz Mittelfranken

Wie eine Insel ragt der Hesselberg, mit einer Höhe von 689, aus seiner mittelfränkischen Heimat. Über den geologischen Lehr- und Wanderpfad, beginnend am Nordwestrand von Wittelshofen, lässt sich seine Entstehung sehr anschaulich erwandern. Die verschiedenen Gesteinsschichten ermöglichen eine Vielzahl von unterschiedlichen Kleinbiotopen mit einer schützenswerten Tier- und Pflanzenwelt. Die Berghexe, eine vom Aussterben bedrohte Schmetterlingsart, ist noch relativ häufig über den Magerrasen der Berghänge zu sehen. Auch seltene Orchideen- und Enzianarten erfreuen den Besucher. Am Berggipfel angekommen erwartet den Wanderer ein in Deutschland wohl einzigartiger Rundblick über die bezaubernde mittelfränkische Region. Selbst die Alpen sind an klaren Tagen zu sehen.

Unweit des Gipfelkreuzes findet man die Reste des ehemaligen Wahrzeichens des Berges, den hangenden Stein. Nach einer Volksüberlieferung soll auf diesen Stein stehend der Schwedenkönig Gustav-Adolf den Anmarsch seiner Truppen zur siegreichen Schlacht von Nördlingen beobachtet haben. Die noch deutlich sichtbaren Ringwälle um das Gipfelkreuz und der Osterwiese gehören mit einer Gesamtlänge von 4,7 Kilometern zu den längsten Bauwerken dieser Art in Deutschland.  Erbaut um 1200 v. Chr. belegen sie ein frühzeitige Besiedelung des Gebietes.

Das ev. Bildungszentrum ist der Nachfolger der ersten bayerischen Segelflugschule. Bereits im Jahr 1928 erschloss der Nordbayerische Segelflugverband den Hesselberg für diesen neuen Sport. Fast alle bayerischen Segelflugmeisterschaften bis zum 2. Weltkrieg wurden hier ausgeflogen.

Die Hänge der Osterwiese sind an sonnigen Tagen ein Eldorado für Drachen- und Modelflieger. Die gute Thermik wurde schon ab 1928 für Segelflieger als ideal empfunden. Am östlichen Ausläufer, den Schlössleinsbuck, sind versteckt zwischen Bäumen die Überreste der Hesselburg zu finden. Sie war im frühen Mittelalter der Stammsitz der Herren von Lentersheim. Die Sage von der „weißen Frau“ erklärt die ungeklärte Zerstörung der Burg aus mythischer Sicht.

Kontakt

Touristikservice Wassertrüdingen
Marktstraße 19
91717 Wassertrüdingen
Tel.: 09832 6822-45
Fax: 09832 6822-42
Loading...