VIELFALT
VIELFALT

Grafenmühle

grafenmuehle1.jpg

Die Grafenmühle war eine Mühle mit vier Wasserrädern, davon drei für die Mahlmühle und einen für die Sägemühle.

Woher sie ihren Namen hat, sind sich Historiker nicht einig. Einige sagen, die Mühle hätte ihren Namen aus dem Grund, weil sich dort die Adeligen der Umgebung zur Jagd versammelten, andere meinen, Namensgeber wäre der „Graf von Hirschberg“ von der Burg Sandsee.

1397 wurde die Mühle „die Graffen Mül gelegen an der Brömbach“ von Heinrich Schenk von Geyern an den Deutsch-Orden in Ellingen verkauft. Von 1397 bis 1928 hatte sie verschiedene Besitzer.

Die Grafenmühle war die sechste Mühle entlang der Mühlstraße.
Im Jahr 1803 riss eine große Überschwemmung die gesamte Mühle weg, sie wurde aber wieder aufgebaut.

1928 wurde die Mühle von Gottfried und Wilhelmine Bayerlein erworben. Sie ersetzten die alten Wasserräder durch eine Francis-Zwillings-Turbine zur Stromerzeugung. Der Betrieb blieb bis zum Verkauf an das Talsperren-Neubauamt zum Bau des Großen Brombachsees im Besitz der Familie Bayerlein.

Historische AufnahmeGrafenmühleGrafenmühle
Karte

Info-Adresse

Tourist-Information Absberg
Hauptstr. 31
91720 Absberg
Tel.: 09175 1710
Fax: 09175 1585
Loading...