Suche
Karte 360°
VERBINDEND
 Merkliste

Pfarrkirche St. Walburga, Zell

Sandsteinquaderbau mit Walmdach, eingezogenem Chor mit Dreiseitschluss und Chorflankenturm mit Zwiebelhaube, von Otto Schulz, 1923.

Filialkirche St. Walburga in Zell

Die Katholische Pfarrkirche St. Walburga wurde 1923/24 von Architekt und Professor Otto Schulz neu als Sandsteinquaderbau mit Walmdach, eingezogenem Chor mit Dreiseitschluss und seitlich neben dem Chor stehendem Turm mit Zwiebelhaube erbaut. Die Ausstattung wurde aus der abgerissenen Vorgängerkirche wiederverwendet. Der zweisäulige Hochaltar von 1771-89 (Spätrokoko) zeigt eine um 1480 entstandene Walburgafigur. Die Seitenaltäre wurden um 1730 geschaffen, im linken Altar befindet sich eine spätgotische Marienfigur von ca. 1500.

Denkmalnummer D-5-76-127-129

Möchten Sie von Google Maps bereitgestellte externe Inhalte laden?

Pfarrkirche St. Walburga

Zell

Zell A 7

91161 Hilpoltstein

///eitel.anzüge.erbten

Info-Adresse

Amt für Kultur und Tourismus der Stadt Hilpoltstein

Kirchenstraße 1

91161 Hilpoltstein

09174 978-506 E-Mail Website

///gebaut.anbieter.kleinem

Friedhof in Zell