Hintergrundbild
VIELFALT
VIELFALT

Markenbotschafter Wolfgang Eckerlein

eckerlein.jpg

Was das Fränkische Seenland für Markenbotschafter Wolfgang Eckerlein bedeutet, lässt sich in einem Wort zusammenfassen: Heimat. Seinte Begeisterung für die Region gibt er als Leiter der Tourist-Information Gunzenhausen gerne an Gäste weiter.

Herr Eckerlein, haben Sie als gebürtiger Gunzenhäuser einen besonderen Blick auf die Region?

Auf jeden Fall. Ich habe die ganze Entwicklung des Fränkischen Seenlands miterlebt. Als ich ein Kind war, haben wir, wo heute der Altmühlsee liegt, noch auf den Altmühlwiesen Pilze gesucht. Später habe ich als Auszubildender gleich nach der Eröffnung des Altmühlsees in der Informationsstelle am See die Gäste beraten. Heute erlebe ich, das Gäste, die zum ersten Mal hier sind, den Eindruck haben, die Seen wären schon immer da gewesen.

Macht diese Verschmelzung von Natur und künstlich Geschaffenem die Urlaubsregion aus?

Sie ist Teil der einmaligen Kombination, die wir in Gunzenhausen haben. Hier trifft die über Jahrmillionen gewachsene Naturlandschaft des Altmühltals auf die von Menschen geschaffenen Seen. Dazu kommen noch viele weitere Zutaten wie unsere lange Geschichte, die von den Römern über die Markgrafenzeit bis in die Neuzeit reicht, und der typisch fränkische Menschenschlag.

Das typisch Fränkische ist also ein wichtiger Reiseanreiz?

Ja, vor allem die typisch fränkische Küche von Schäufele bis Bratwürste. Dazu kommt bei uns das stimmige Preis-Leistungs-Verhältnis. Unsere Gäste schätzen aber auch das vielfältige Freizeitangebot: Auf engem Raum gibt es verschiedenste Angebote für jede Witterung.

Wo wir schon beim Thema Freizeitmöglichkeiten sind: Gunzenhausen ist ja als "fahrradfreundliche Stadt" zertifiziert. Profitieren davon auch die Gäste?

Natürlich. In alle Himmelsrichtungen von führen von Gunzenhausen aus Radwege, die übrigens auch für Inline-Skater, Kinderwagen und Rollstühle ideal sind. Und in der Stadt stimmt die Infrastruktur für Radler.

Sind Sie auch mit dem Fahrrad unterwegs?

Wir haben in der Stadtverwaltung zwei Dienst-E-Bikes. Privat radle ich gern mit der Familie. Da bietet sich besonders die Strecke rund um den Altmühlsee an. Das ist auch etwas, was unsere Gäste besonders zu schätzen wissen - die Möglichkeit, überall ans Wasser zu gehen. Das haben viele an anderen Seen ganz anders erlebt.

Und was erwartet Gäste in der Stadt Gunzenhausen?

Eine historische Altstadt mit einem lebendigen Marktplatz, einer abwechslungsreichen Gastronomieszene und vielen Einkaufsmöglichkeiten.

Gibt es einen besonderen Platz in der Stadt, an den es Sie besonders zieht?

Ich erklimme immer wieder die Stufen auf den Färberturm. Von dort oben bietet sich nicht nur ein traumhafter Blick auf den Altmühlsee und ins Altmühltal. Ganz in der Nähe nistet auf dem Kamin der alten Mälzerei jedes Jahr ein Storchenpaar. Etwa von April bis Juni kann man beobachten, wie die Störche ihren Nachwuchs großziehen - und das ganz ohne Eintritt zu bezahlen.

Loading...