Fränkisches Seenland
Kalender

Der Rothsee

Umgeben von Wäldern und Wiesen, im Dreieck von Roth, Hilpoltstein und Allersberg liegt der Rothsee. Segeln, Surfen, Baden und zwei Naturschutzgebiete machen ihn zum Freizeitzentrum im nördlichen Fränkischen Seeland.

Bereit zum Schlafen

Rund 210 Hektar ist der Rothsee groß und durch einen Damm getrennt. Im Bereich der Vorsperre tummeln sich ausschließlich die Badegäste. Segler und Surfer haben mit der Hauptsperre ihr ideales Revier. Erholung finden sie hier alle, auch dank der drei Erholungszentren am Ufer des Rothsees.

Erholung hoch drei

Kopf voraus ins kalte Nass des Rothsees

Das größte von ihnen ist das Seezentrum Heuberg samt Segelschule, Surfufer und Wohnmobilstellplatz – den herrlichen Panoramablick von der großen Freiterrasse des Seenzentrums sollte man sich nicht entgehen lassen. Birkach und Grashof heißen die beiden weiteren Erholungszenten am Seeufer, und auch hier wird Service großgeschrieben. In Grashof gibt es beispielsweise eine Rampe, die Rollstuhlfahrern den unkomplizierten Einstieg in den See ermöglicht. Ein Uferweg verbindet alle drei Zentren und bringt die Wanderer und Spaziergänger dabei auch zu den beiden Naturschutzgebieten, die an der Spitze des länglichen Sees zusammentreffen.

Ein Tipp ist der Rothseepavillon:

In seinem Inneren wartet eine kleine Ausstellung zum Lebensraum See, in seinem Außengelände ein Fußtastpfad, eine Lauschkonzert im Weidenzelt oder eine gemütliche Pause auf dem Kokossofa am Teich.

Hinauf auf die Schleuse

Übrigens: 300 Meter entfernt vom Hauptsperrendamm führt der Main-Donau-Kanal mit der Schleuse Eckersmühlen vorbei. Von der Aussichtsplattform aus hat man die Schleusenvorgänge bestens im Blick.



Urlaubsparadies Rothsee

Loading...